categories Wet-Picture    

Wet Picture Bei Barbara ist Nr. 18 an der Reihe. Bei mir ist es erst das dritte Foto, das ich in diesem Projekt veröffentliche. Ursprünglich war ich mir sicher, dass es mir leicht fiele, an diesem Projekt teilzunehmen. Fotos, auf denen es nass zugeht, habe ich jede Menge. Doch dann verpasste ich einen Termin nach dem anderen, bloggte selten und das wunderschöne Projekt wäre in Vergessenheit geraten, wenn ich nicht Barabas Blog abonniert hätte und so immer daran erinnert würde.
Dabei liebe ich Wasser. Es tut mir gut, hilft mir, wenn ich mich nicht gut fühle. So auch gestern…
Ich war sehr in Eile, weil ich vor der Arbeit im Lädchen noch im Garten den Rasen mähen wollte. Das hatte ich dann auch geschafft und nun musste ich mich sputen. Das ist ja nun nichts Neues, dass ich in Eile und schwer gestresst bin. Doch dann kam ich, weil es der kürzeste Weg vom Garten zum Laden war, durch einen ganz winzigen Park, durch den ein ebenso winziger Fluss fließt. Und da kam ich ganz plötzlich zur Ruhe. Ein Gedanke stellte sich ein: So viel Zeit muss sein. Ich nahm die Kamera heraus und musste einfach fotografieren.

Wet Picture

Ich lief dann sogar noch ein paar Schritte am Ufer entlang, um andere Perspektiven aufzunehmen. Die Stille im Park, das Plätschern des Wasser taten mir einfach gut, und als ich weiterging, war es nicht mehr der Sturmschritt, mit dem ich bis in den Park gelangt war, sondern eher ein Schlendern. Deshalb habe ich passend zum Bild auch noch einen feinen Song für euch.

Mittwoch, 23. Mai 2012 | 08:36 Uhr | Tags:

Kommentare

Ein Kommentar zu “Wet Picture *18*”

  1. Karin

    Schöne Worte und ein toller Song.
    Wünsche Dir eine gute und stressfreie Zeit.
    liebe Grüße
    karin